Blechschere

Blechschere

118.0052.gif

 

Beim Zuschneiden von Blechen ist eine Blechschere sehr behilflich, deshalb ist die Blechschere von einer Baustelle nicht mehr wegzudenken. Im Gegensatz zum Sägen hat die Metalltrennung mit der Blechschere den Vorteil, dass dabei keine Späne entstehen, deswegen wird sie für viele Arbeiten vom Handwerker bevorzugt. Dünne und nicht zu feste Bleche können mit einer Blechschere per Hand geschnitten werden, in den übrigen Fällen kommen elektrische Blechscheren zum Einsatz. In der Regel ist folglich jeder Werkzeugkoffer bestückt mit mindestens einer Blechschere, meistens aber sogar mit mehreren, da es für unterschiedliche Einsatzgebiete die jeweils passende Blechschere gibt.  Manche Scheren eignen sich besser, um Kurven auszuschneiden, andere hingegen eignen sich am besten dazu, lange und gerade laufende Schnitte zu machen, diese Eigenheiten müssen unbedingt beachtet werden, damit eine präzise Arbeit möglich ist. Eine Blechschere ist  ein wirklich simples jedoch gleichsam geniales Werkzeug, das besonders bei der Arbeit von Gas- und Wasser-Installateuren und Kälte-Klima-Technikern immer wieder zum Einsatz kommt. Für schwierigere Arbeiten kommt die Blechschere, wie bereits erwähnt, als Elektrowerkzeug zum Einsatz. Durch die Unterstützung des elektrischen Antriebes ist der notwendige Kraftaufwand bei der Arbeit nicht mehr so hoch wie bei der rein manuell betriebenen Schere und es können dickere Bleche mit Leichtigkeit durchgeschnitten werden. Eben weil die Blechschere zur Grundausrüstung des Handwerkers gehört, muss er stets Sorge dafür tragen, dass die Schere Scharf genug geschliffen und nicht zu abgenutzt ist, um präzise Arbeiten ausführen zu können.